Superprestige Gavere

Ungewöhnlich trocken, das ist die Bilanz dieses Sonntags am Kasteel Grenier. War die Strecke bei den früheren Austragungen doch immer von Regen und Matsch bestimmt.

Nachdem die UEC den bisherigen Termin Anfang November für die Europameisterschaften gekapert hatte ohne mit den Veranstaltern des Superprestige in Asper-Gavere Rücksprache zu nehmen, leiferte die Austragung am letzten Oktoberwochenende einige neue Ansichten im sonnendurchfluteten aber trockenen Wald.

‘777’ ist die Zahl der Zeit …

Drei Damen im Team von Manager Bart Wellens, und jede kann ein Rennen gewinnen. So war beim dritten Superprestige-Rennen am Kasteel Grenier im belgischen Gavere klar: der Sieg führte nur über die dreifache 7 …

2019-10-27: Cycling: Superprestige: Gavere: Yara Kastelijn

 

Und so verwunderte es nicht, dass die Europameisterin Annemarie Worst den besten Start erwischte und sich im Laufe des Rennens mit ihren Teamkolleginnen an der Spitze abwechselte. Aber es sollte die Jüngste des Trios, Yara Kastelijn, sein, die den Sieg schlussendlich einfuhr. Dahinter folgte ihre Teamgefährtinnen Alice Maria Arzuffi auf der Zwei und Worst auf der 4. Lediglich Ceylin del Carmen Alvarado vom Team Corendon-Circus verhinderte auf Platz 3 einen Dreifacherfolg des Teams 777.

Die amtierende Weltmeisterin Sanne Cant kam nach einem schmerzhaften Sturz auf die rechte Schulter nicht über einen 14. Platz hinaus.

 

Zur komletten Galerie

Nicht viel Neues bei den Herren

In den letzten Wochen konnte man fast sicher sein: wenn Eli Iserbyt startet, gewinnt er auch.

2019-10-27: Cycling: Superprestige: Gavere (Peter Scholz/CycloImpressions)

Immer noch ohne Wout Van Aert und Mathieu Van der Poel konnten zwar viele Fahrer stellenweise mithalten, doch letztendlich scheiterten sie an den gehäuften Tempoverschärfungen Iserbyts. Und so fuhr der U23-Fahrer seinem Elite-Sieg entgegen. Die erfolgreiche Teamleistung von Pauwels Sauzen-Bingoal rundeten Laurens Sweeck als Dritter und Michael Vanthourenhout als Fünfter ab. Lars Van der Haar jedoch sprengte einen Doppelsieg mit seinem zweiten Platz.

Bleibt abzuwarten, ob das Blatt sich wendet, wenn die beiden großen Namen Van der Poel/Van Aert wieder auf der Bühne erscheinen …

Zur komletten Galerie

Impressionen

2019-10-27: Cycling: Superprestige: Gavere (Peter Scholz/CycloImpressions)2019-10-27: Cycling: Superprestige: Gavere (Peter Scholz/CycloImpressions)2019-10-27: Cycling: Superprestige: Gavere (Peter Scholz/CycloImpressions)2019-10-27: Cycling: Superprestige: Gavere (Peter Scholz/CycloImpressions)2019-10-27: Cycling: Superprestige: Gavere (Peter Scholz/CycloImpressions)2019-10-27: Cycling: Superprestige: Gavere (Peter Scholz/CycloImpressions)

Galerie