Waaslandcross Sint-Niklaas

Der Erholungspark “De Ster” im ostflämischen Sint-Niklaas bildet seit etlichen Jahren die Kulisse für den Waaslandcross, ein Rennen das in der Vergangenheit als kleineres Kategorie 2-Rennen ausserhalb der grossen Rennserien ausgetragen wurde.

In den vergangenen Jahren bildete immer der Krawatencross in Lille das Abschlussrennen der bpost bank trofee. In diesem Jahr wurden jedoch die belgischen Meisterschaften in Lille ausgetragen, sodass es einen neuen Ausrichters für das Schlussrennen der Serie bedurfte.

Eine Woche nach den Cyclocross Weltmeisterschaften sind alle Weltmeister begierig, ihr neu erworbenes Trikot den Fans zu präsentieren, und so konnten die Organisatoren den Start von nicht weniger als vier der neugekrönten Weltmeister ankündigen.

Zur Gallerie

Dekker triumphiert bei den Junioren

Im Rennen der Junioren eröffnete Jens Dekker den Reigen der Weltmeister. Dekker, der nicht nur Weltmeister, sondern auch die Titel des nationalen und des Europameisters innehat, setzte sich von Anfang an vom Rest des Feldes ab und fuhr einen souveränen Solosieg heraus. Hinter Dekker konnte sich Florian Vermeersch den zweiten Rang vor Seppe Rombouts sichern.

Daan Soete mit erstem Saisonsieg

In der Rennen der U23 war mit Eli Iserbyt der nächste frischgebackene Weltmeister am Start. Iserbyt, der neben seiner erfolgreichen Querfeldeinkarriere noch Jura studiert, hatte am Vortag noch eine Prüfung abzulegen. Ob es daran lag, oder ob er nach seinem Sieg in Zolder noch nicht ganz erholt war, ist nicht sicher, aber an diesem Tag sollten es andere Fahrer sein, die den Sieg unter sich ausmachten.

Daan Soete stellte unmittelbar bei der ersten Durchfahrt der Sandpassage fest, dass er an diesem Tag gute Beine hatte und ihm der Rest nicht folgen konnte. So kam es, dass der junge Telenet-Fahrer seinen ersten Saisonsieg erringen konnte.

Hinter Soete kam es zu Positionskämpfen zwischen Thijs Aerts, Nicolas Cleppe und Berne Vankeirsbilck. In der letzten Runde vermochten sich Cleppe und Vankeirsbilck von ihrem Konkurrenten zu lösen. Vankeirsbilck entschied den Sprint um den zweiten Platz für sich, Cleppe komplettierte das Podium

Mit Lächeln zum Sieg

Thalita de Jongh absolvierte in Sint-Niklaas den einzigen Start im Weltmeistertrikot für diese Saison. Zunächst war es wie so oft die Britin Helen Wyman, die den besten Start absolvierte, aber bereits bei der ersten Passage an den Hürden übernahm die Weltmeisterin die Führung, die sie souverän bis ins Ziel verteidigen sollte.

Hinter der Weltmeisterin entwickelte sich ein Zweikampf zwischen der britischen Meisterin Nikki Harris und der Europameisterin Sanne Cant. Am Ende hatte Harris die besseren Kraftreserven und konnte sich von Cant lösen. Der Europameisterin reichte der dritte Rang für den Gesamtsieg in der bpost bank trofee, sodass sie entspannt ihrer britischen Konkurrentin den zweiten Rang gönnen konnte.

Sweeck feiert ersten Profisieg

Laurens Sweeck, ehemaliger belgischer Meister in der U23, absolviert in seinem ersten Elitejahr eine äusserst erfolgreiche Saison, allein ein Sieg fehlte dem jungen Leuvener bis jetzt noch.

Zunächst übernahm Toon Aerts die Initiative, konnte sich jedoch nicht entscheidend absetzten. Als erstes wurde er von Michael Vanthourenhout gestellt, dahinter folgten in rascher Folge alle Favoriten. Nachdem die beiden Ausreisser gestellt waren, versuchte Tim Merlier für seinen Mannschaftskapitän Wout van Aert das Tempo zu verschärfen.

Waaslandcross St.Niklaas: Laurens Sweeck

Waaslandcross St.Niklaas: Laurens Sweeck

Zur Halbzeit des Rennens war die Zeit von Laurens Sweeck gekommen. Sweeck übernahm die Führung und baute sie von nun an kontinuierlich aus. Hinter Sweeck kam es zu einem Pärchen von Altmeister Sven Nys und Weltmeister Wout van Aert. Die beiden mussten die Entscheidung ihres Rennens bis auf den Zielsprint aufschieben, da keiner von beiden den anderen distanzieren konnte. Auf der Zielgrade konnte sich dann die Jugend gegen das Alter beweisen.