Niels Albert CX 2015

Lars van der Haar und Ellen van Loy können sich den jeweils ersten Sieg im Niels Albert CX auf das Palmares schreiben.

 

Seit dem Wochenende ist der Freizeitpark “De Schorre” um eine Attraktion reicher. Zum ersten Mal fand auf diesem prächtigen Gelände mit dem Niels Albert CX ein Cyclocrossrennen von Bedeutung statt. Seit über einem Jahr trug sich Veranstalter Koen Manu mit dem Gedanken ein Rennen zusammen mit Niels Albert als Patron auszutragen. Und einen besseren Start als diesen sonnigen Herbsttag konnte man sich kaum wünschen.

In dem Freizeitpark “De Schorre” in Boom finden die verschiedenartigsten Veranstaltungen statt, so beherbergt das Gelände im Süden Antwerpens mit “Tomorrowland” eins der grössten Techno-Festivals der Welt.  Aber das Gelände eignet sich mit seiner riesigen profilierten Wiesenfläche auch bestens für ein Crossrennen.

Ellen van Loy en Solo

Vom Start weg setzte sich Ellen van Loy an die Spitze des Rennens und bewies einmal mehr, dass sie zu Recht zu den besten belgischen Crosserinnen zählt. Maud Kaptheijns, die zuletzt immer wieder starke Rennen gezeigt hatte, konnte sich den zweiten Platz sichern. Zur Freude ihrer beiden Töchter, die bei der Siegerehrung mit auf das Podium kamen, kam Loes Seels auf den dritten Rang.

 

Elen van Loy dominiert in Boom

Elen van Loy dominiert in Boom

 

Lars van der Haar clever

Im Eliterennen zeigt sich Lars van der Haar taktisch clever. Lange hatte ein Trio aus Sven Nys, Wout van Aert und Lars van der Haar das Rennen bestimmt. Nachdem Nys sein Rad wegen eines technischen Problems tauschen musste und dabei den Anschluss an die beiden anderen verlor, konnten sich die beiden anderen weiter absetzen. Lange sah es nach einer engen Entscheidung zwischen dem Niederländer und dem Vizeweltmeister aus, aber van der Haar überraschte van Aert in der Sandpassage. Van Aert hatte in der letzten Runde mehrfach attackiert und versucht, den Niederländer unter Druck zu setzen, aber es war van der Haar, der im letzten Sandstück einen Gegenangriff startete, dem van Aert nichts mehr entgegensetzen konnte. So feierte van der Haar nach Valkenburg seinen zweiten Saisonerfolg vor van Aert. Sven Nys beendete das Rennen auf dem dritten Rang.

Lars van der Haar feiert seinen zweiten Saisonsieg